Veranstaltungen von Externen

 

Low-Stress-Stockmanship auf dem Hofgut Nehmühle 
am 20. Oktober 2017:

Ein Seminar mit Philipp Wenz 

Stress im Tier wird zu einem immer größeren Problem in der Rinderhaltung. Das Wohlbefinden unserer Tiere leidet, die Erkrankungsrate steigt, die Leistung fällt!

Stress für den Halter zur gleichen Zeit keine Seltenheit, sondern eher die Regel. Unfälle und schwere Verletzungen machen den Umgang mit gestressten Tieren für den Menschen zur Gefahr!

Low-Stress-Stockmanship (LSS) eine andere Form der Kommunikation mit dem Tier: Ruhig, sicher und effizient, orientiert an den natürlichen Signalen und Verhaltensweisen des Rindes. Erlernbar!

Philipp Wenz ist dabei bundesweit einer der führendsten und erfahrensten Referenten dieser Methode. Er war selbst Schüler bei dem „Erfinder“ des LSS Bud Williams in den USA!

Dieses Seminar richtet sich dabei sowohl an interessierte Mutterkuh- als auch Milchviehhalter… …denn in jeder Haltungsform muss das Tier von A nach B bewegt werden können.

weitere Infos hier

 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ältere Beträge


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnersberger Glanrindwochen
vom 4. bis 19. März 2017:

Auf Initiative der Donnersberger Akteure von Slow Food Deutschland e.V. findet auch in diesem Jahr wieder eine Glanrindwoche statt.

Slow Food, Gastronomen, Erzeuger sowie eine Metzgerei sind Partner bei der Donnersberger Glanrindwoche. 
Gäste können während dieser Zeit Kulinarisches rund ums Glanrind genießen.

Abwechslungsreiche Gerichte finden sich während dem Aktionszeitraum auf den Speisekarten der Restaurants.

Wegen der Qualität des Glanrindfleisches heißt es in den neuen Buch 
von Jens Mecklenburg "Raritäten von der Weide :
Die rheinland-pfälzerische Antwort auf das japanische Kobe-Rind ist: das Glanrind.
Das ist doch eine Aussage die uns sehr stolz macht.

Seit Oktober 2007 ist das Glanrind der Passagier des Conviviums Pfalz in der Arche des Geschmacks 
von Slow Food Deutschland.

Durch die Freilandhaltung sind die Glanrinder viel in Bewegung, wodurch eine bessere Fleischqualität entsteht. 
Das Glanrindfleisch ist ein  echtes Naturprodukt, zart und fein marmoriert.

 

weitere Infos hier

 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Richtlinie über die Förderung von Innovationen für eine nachhaltige Grünlandwirtschaft

 

weitere Infos hier

 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Foto Impressionen vom 3. Juli 2016

Tag der offenen Tür Hofgut Neumühle


   

weitere Infos hier

 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Juli 2016

Tag der offenen Tür Hofgut Neumühle

weitere Infos hier

 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnersberger Glanrindwochen
vom 5. bis 20. März 2016:

Auf Initiative der Donnersberger Akteure von Slow Food Deutschland e.V. findet auch in diesem Jahr wieder eine Glanrindwoche statt.

Slow Food, Gastronomen, Erzeuger sowie eine Metzgerei sind Partner bei der Donnersberger Glanrindwoche. 
Gäste können während dieser Zeit Kulinarisches rund ums Glanrind genießen.

Abwechslungsreiche Gerichte finden sich während dem Aktionszeitraum auf den Speisekarten der Restaurants.

Wegen der Qualität des Glanrindfleisches heißt es in den neuen Buch 
von Jens Mecklenburg "Raritäten von der Weide :
Die rheinland-pfälzerische Antwort auf das japanische Kobe-Rind ist: das Glanrind.
Das ist doch eine Aussage die uns sehr stolz macht.

Seit Oktober 2007 ist das Glanrind der Passagier des Conviviums Pfalz in der Arche des Geschmacks 
von Slow Food Deutschland.

Durch die Freilandhaltung sind die Glanrinder viel in Bewegung, wodurch eine bessere Fleischqualität entsteht. 
Das Glanrindfleisch ist ein  echtes Naturprodukt, zart und fein marmoriert.

 

weitere Infos hier

 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. September 2015 auf Hof Hubertusblick:

tl_files/Glanrind/Aktuelles/Backmann 1.jpg


Kontakt: Horst Backmann, Hof Hubertusblick, 54595 Weinsheim-Hermespand
Telefon: (0 65 51) 20 33, Email: info@glanrindzucht.de


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 7. Juni 2015 feiert der Hof Hubertusblick
30 Jahre Glanherdbuchzucht 
sowie sein 30 jähriges Betriebsjubiläum.


Um 10 Uhr beginnt das Hoffest mit Betriebsbesichtigung, Leckerem vom Grill, Bier vom Fass, Kaffee und Kuchen, Fleisch vom Rind, mit Fachvorträgen und Fachgesprächen. Bioland-Betrieb.

Ständig im Angebot: Zuchttiere aus der Glanherdbuchzucht

Programm


Kontakt: Horst Backmann, Hof Hubertusblick, 54595 Weinsheim-Hermespand
Telefon: (0 65 51) 20 33, Email: info@glanrindzucht.de

 


Grünlandtage in St. Wendel  18.-19. April 2015

Fachausstellung für Grünlandbewirtschafter

Veranstalter aus Belgien, Lux, RLP, Saarland; 

Veranstaltung findet reihum statt. Ausrichter: LWK Saar


- Grünland-Nachsaatversuch, Ausdauerversuch, Ampferbekämpfung

  jeweils mit einer Profilgrube der Bodenschätzung in der Nachbarschaft

- Ausstellung von Grünlandgeräten aller Art

- Ausstellung von Rindvieh (Aubrac, Glan, Limousin)

Im Rahmen des Frühjahrsfestes auf dem Wendelinushof

Mehr Infos: http://www.iglt.eu


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnersberger Glanrindwoche vom 7. bis 22. März 2015

Auf Initiative der Donnersberger Akteure von Slow Food Deutschland e.V. findet auch in diesem Jahr wieder eine Glanrindwoche statt.

Slow Food, Gastronomen, Erzeuger sowie eine Metzgerei sind Partner bei der Donnersberger Glanrindwoche.
Gäste können während dieser Zeit Kulinarisches rund ums Glanrind genießen.

Abwechslungsreiche Gerichte finden sich während dem Aktionszeitraum auf den Speisekarten der Restaurants.

Wegen der Qualität des Glanrindfleisches heißt es in den neuen Buch
von Jens Mecklenburg "Raritäten von der Weide :
Die rheinland-pfälzerische Antwort auf das japanische Kobe-Rind ist: das Glanrind.
Das ist doch eine Aussage die uns sehr stolz macht.

Seit Oktober 2007 ist das Glanrind der Passagier des Conviviums Pfalz in der Arche des Geschmacks
von Slow Food Deutschland.

Durch die Freilandhaltung sind die Glanrinder viel in Bewegung, wodurch eine bessere Fleischqualität entsteht.
Das Glanrindfleisch ist ein  echtes Naturprodukt, zart und fein marmoriert.

Die Möglichkeit sich von dieser Qualität zu überzeugen ist von Samstag, 07. März bis Sonntag, 22. März
in 8 Restaurants im Donnersbergkreis und im Glantal, den Ursprungsgebieten des Glanrindes, gegeben.

Gerichte wie u.a.:
Fleischschnecke vom Glanrind auf Zwiebelkompott
Ravioli mit Glanrinderkeule gefüllte Balsamico Jus
stehen bei den folgenden Restaurants auf der Speisekarte:
H´manns in Neuleinigen www.hmanns.de
Hotel Kollektur in Zell/Zellertal www.hotel-kollektur.de
Waldhotel Felschbachhof in Ulmet/Glan  www.felschbachhof.de
Meisenheimer Hof in Meisenheim/Glan www.meisenheimer-hof.de
Gutsschänke „ Alte Brennerei „ in Mölsheim www.alte-brennerei-moelsheim.de
Gutsschänke Schmitt in Flörsheim-Dalsheim www.gutsschaenke-schmitt.de
Mühle am Schlossberg in Wartenberg-Rohrbach www.wartenberger-muehle.de
Waldhotel Eisenberg in Eisenberg www.waldhotel-eisenberg.de

Am Samstag, 07. März findet ab 19.00 Uhr im „Waldhotel Eisenberg" in Eisenberg
die große Auftaktveranstaltung  statt.
Fam. Kuhnhardt  bietet an diesem Abend ein Mehr- Gang-Menü
rund um das Glandrind zum Preis von 39,00 Euro an.
Anmeldung unter 06351-124703 oder info@waldhotel-eisenberg.de

Wer in der heimischen Küche selbst Gerichte vom Glanrind zubereiten will hat
ab 6. März die Möglichkeit bei der Metzgerei Lind in Harxheim/Zellertal
3 oder 6 kg- Pakete mit Gulasch, Roulade, Hackfleisch, Suppen – und Bratenfleisch
aber auch Glanrindleber – und zunge einzukaufen.
Nähere Infos bei Metzgermeister Lind 06355/1456 www.lind-zellertal.de

Infos zu Slow Food unter www.slowfood.de

Weitere Infos auch unter:

Infoflyer

www.pfalz.de/freizeit-und-erleben


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An die Direktvermarkter von Glanrindprodukten

wir möchten Sie gerne in die SlowCity Deidesheim als Aussteller einladen.
In einem Vorgespräch im Casimiranum hatte ich mir Ihre Verbandsunterlagen
mitgenommen.

Nach längerem Hin- und Her ist es Ende Januar gelungen den zukünftig immer
am Muttertagswochenende stattfindenden Termin zu reservieren.
Dieses attraktive Wochenende, geprägt von Familienausflug - dem Frühling und den
ersten warmen Tagen bietet uns eine schöne Präsenz in der Stadt Deidesheim.

Mit dem Projekt "Stadt der Genüsse" tritt die Stadt zukünftig unter diesem Motto
in Zusammenarbeit mit Winzerbetrieben, Restaurants und Produktherstellern auf.
Die gesamte Ausschreibung finden Sie auf der Homepage
www.stadt-der-genuesse.de unter "Bewerbung".

Es würde uns freuen, wenn Sie daran Gefallen finden und sie sich mit Ihrem
schönen Produkt zu unserer Marktmesse mit Rundgängen und Seminaren
auf den Weg machen und anmelden.

Veranstalter: S.Y.M GmbH
Marketing, Public Relations & Events
Projektbuero Rheinland-Pfalz
Weinstrasse 58 | 67146 Deidesheim


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Mitglieder!

Hiermit möchten wir euch nochmals das Seminar zum Thema
Fütterung von Mutterkühen und der Nachzucht
mit Tierbeurteilung und Herstellen einer praktischen Beispielration auf dem Futtertisch
im Mutterkuhstall der Lehr- und Versuchsanstalt Neumühle empfehlen.


Auch die Glanviehherde der Neumühle kann dort besichtigt werden.
In dem Seminar werden auch Fragen des Absetzzeitpunktes der Kälber, der Milchleistung der Kuh uvm. angesprochen.

Der Referent ist Herr Siegfried Steinberger, der bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft arbeitet. Er hat sich in dem Kontext auch intensiv mit Grünlandwirtschaft, besonders mit Weidemanagement, beschäftigt und ist ein versierter Verfechter der Kurzrasenweide. Privat ist er Mutterkuhhalter mit Pinzgauern.
 
Termin ist Samstag der 25. Oktober 2014.

Die genaue Uhrzeit wird noch mitgeteilt. Es handelt sich um ein Ganztagsseminar mit Mittagessen.
Die Neumühle bietet auch eine Übernachtungsmöglichkeit für 25 €.

Kosten werden komplett vom Verband getragen!!
 
Bitte meldet euch per E-mail bei Doris Schmitt-Neumann unter weitersbacherhof@gmail.com an.
 
Mit freundlichen Grüßen 
Sarah Müller (Schriftführerin)


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seminare
Da wir in unserem Verein fleißige Bienchen haben, darf ich euch ein paar höchst interessante Seminare anbieten. Schließlich möchte man doch auf dem neusten Stand sein.

Ganz exklusiv für unsere Glanrindzüchter:


Fütterungsseminar:
Das Fütterungsseminar mit Herrn Steinberger findet am
25.10.2014 auf der Neumühle statt.
Wir würden uns über eine hohe Teilnehmerzahl freuen und bitten um Anmeldungen.
Die Kosten für das Seminar übernimmt der Verband.

Geburtshilfeseminar:
Frau Dr. Reimann würde bei entsprechender Teilnehmerzahl
einen Termin am 07.03.2015 für uns reservieren.
Meldet euch bei Interesse unter: info@glanrindzucht.de oder ruft bei Doris Schmitt-Neumann an.
Auch hier übernimmt der Verband die Kosten für das Seminar.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einladung zum Gäa-Seminar Milchviehhaltung
Schwerpunkt Umstellung zur ökologischen Wirtschaftweise
am Dienstag, 11.03.2014 von 9.30 bis 16.30 Uhr Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir erlauben uns, auf eine Veranstaltung aufmerksam zu machen, das
die Gäa, eine aktive Mitstreiterin im Aktionsbündnis für eine
gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen, am 11.3.2014 ausrichtet.
Es geht um Milchviehhaltung mit Schwerpunkt Umstellung zur
ökologischen Wirtschaftsweise.
Das könnte speziell, für genetchnikfrei arbeitende konventionell
Milchbetriebe interessant sein, für die es schwerer wird,
gentechnikfreie Futterqualitäten zu beziehen.

Info-PDF hier

Mit freundlichen Grüßen
Jens Heinze
Umweltbildungshaus Johannishöhe
D-01737 Tharandt
Telefon (035203) 37181 | Fax 032226269375 | www.johannishöhe.de


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Notfall-Homöopathie für Nutztiere

Samstag, den 22. März 2014 von 10 -16 Uhr

Das Seminar startet mit den wesentlichen Grundlagen der
homöopathischen Behandlung.
Ob Hund oder Katze oder Pferd oder Schwein - alle können sich
verletzten oder in eine Notfallstuation kommen. Sie erfahren wie Sie
bei Not- und Unfällen wie Verletzungen, Geburtskomplikationen oder
Koliken Ihrem Tier helfen können.
Das Seminar gibt darüber hinaus auch einen Einblick darin, welche
Möglichkeiten die Homöopathie bietet, um gemeinsam mit einem
erfahrenem Tierheilpraktiker Nutztiere erfolgreich behandelt zu
können.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Tierart, die Sie halten, an.

Ort: Umweltbildungshaus Johannishöhe
Leitung: Sabine Weber, Tierheilpraktikerin
Kursgebühr: 45 EUR
bei Anmeldung bis 8. März 40,50 EUR
bei Anmeldung bis 22. Februar: 36 EUR
Verpflegung: 12 EUR

Anmeldung und Informationen unter 035203 37181 oder
info@johannishoehe.de

Umweltbildungshaus Johannishöhe
D-01737 Tharandt
Telefon (035203) 37181 | Fax 032226269375 | www.johannishöhe.de


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Donnersberger Glanrindwoche 2014

Samstag, 08. März bis Sonntag, 24. März 2014

Seit Oktober 2007 ist das Glanrind der Passagier des Conviviums Pfalz in der Arche des Geschmacks von Slow Food Deutschland.
Durch die Freilandhaltung sind die Glanrinder viel in Bewegung, wodurch eine bessere Fleischqualität entsteht. Das Glanrindfleisch ist ein  echtes Naturprodukt, zart und fein marmoriert.
Die Möglichkeit sich von dieser Qualität zu überzeugen ist von Samstag, 08. März bis Sonntag, 24. März in 8 Restaurants im Donnersbergkreis und im Glantal, den Ursprungsgebieten des Glanrindes, gegeben.

Gerichte wie u.a.: Variationen vom Glanrind Rücken vom Glanrind mit Sellerie, Spitzkohl und Preiselbeeren stehen bei den folgenden Restaurants auf der Speisekarte:
- Hotel am Schloß in Rockenhausen
  www.schlosshotelrockenhausen.de   http://www.schlosshotelrockenhausen.de/
- Hotel Kollektur in Zell/Zellertal
  www.hotel-kollektur.de   http://www.hotel-kollektur.de/
- Waldhotel Felschbachhof in Ulmet/Glan
  www.felschbachhof.de   http://www.felschbachhof.de/
- Meisenheimer Hof in Meisenheim/Glan
  www.meisenheimer-hof.de
- Gutsschänke "Alte Brennerei" in Mölsheim
  www.alte-brennerei-moelsheim.de   http://www.alte-brennerei-moelsheim.de/
- Gutsschänke Schmitt in Flörsheim-Dalsheim
  www.gutsschaenke-schmitt.de   http://www.gutsschaenke-schmitt.de/
- Mühle am Schlossberg in Wartenberg-Rohrbach
  www.wartenberger-muehle.de
- Waldhotel Eisenberg in Eisenberg
  www.waldhotel-eisenberg.de

Am Samstag, 08. März findet ab 19.00 Uhr im "Meisenheimer Hof" in Meisenheim ]die große Auftaktveranstaltung  statt. Markus Pape bietet an diesem Abend ein 4 Gang-Menü rund um das Glandrind zum Preis von 35,00 Euro an. Anmeldung unter: www.meisenheimer-hof.de

Wer in der heimischen Küche selbst Gerichte vom Glanrind zubereiten will hat ab 15.März die Möglichkeit bei der Metzgerei Lind in Harxheim/Zellertal 3 oder 6 kg- Pakete mit Gulasch, Roulade, Hackfleisch, Suppen - und Bratenfleisch einzukaufen. Nähere Infos bei Metzgermeister Lind 06355/1456 www.lind-zellertal.de   http://www.lind-zellertal.de/

Vom 14.3. - 16.3. und vom 21.3. - 23.3.2014 bietet auch der angeschlossene Gasthof der Fam.Lind in Harxheim Glanrindgerichte an.

- Pressemittteilung zur Glanrindwoche

- Flyer zur Glanrindwoche

- Infos zu Slow Food unter www.slowfood.de

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Infoveranstaltung im Botanischen Garten
Marburg-Lahnberge 

Termin: 29. September 2013

Liebe Glanviehzüchter und Glanviehfreunde,

unser Verein plant für den 29.9.2013 eine Infoveranstaltung über
alte, seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen
im Botanischen Garten Marburg-Lahnberge.

Wir würden gerne auch Glanvieh präsentieren.
Gibt es Halter und Züchter aus dem nächsten Umkreis, die daran teilnehmen möchten?


tl_files/Glanrind/Aktuelles/Marburg Plakat 2013.jpg

Weitere Infos:
Über unser Vorhaben informiert Sie die Website www.haustierpark-marburg.de .
Auf deren Startseite gibt es auch einen Link zu einer "Fotostrecke" mit Eindrücken zur Veranstaltung 2011.
Unter www.haustierpark-marburg.de/downloads/programmheft2011_web.pdf
können Sie sich das "alte" Programmheft mit Gartenplan und Programm herunterladen.
Auf www.myheimat.de finden Sie unter dem Suchwort "Haustierpark Marburg" zahlreiche Berichte,
Artikel und Mitteilungen von den auf dieser Seite agierenden "Bürgerreportern".
Vom letzten Infotag 2011 gibt es den Film "Viel Trubel um seltene Rassen" der Oberhessischen Presse,
den Sie über diesen LINK ansteuern können.  

Mit einem herzlichem Gruß aus Marburg
Arno Niekamp, Förderverein Haustierpark Marburg e. V.
In der Badestube 4, 35039 Marburg
Tel.: (0 64 21) 9 53 58 29 - privat oder (0 64 21) 40 99 11 - dienstlich
kontakt@haustierpark-marburg.de, www.haustierpark-marburg.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hessentag in Kassel 
Marburg-Lahnberge 

Termin: 14. bis 23. Juni 2013

Liebe Arche-Projektteilnehmer,

beim diesjährigen Hessentag in Kassel in dem Ausstellungsbereich "Der Natur auf der Spur", den das Hessische Ministerium alljährlich organisiert, hat die GEH dieses Jahr wieder die Möglichkeit sich durch einen Info- und Bücherstand zu präsentieren und alte Haustierrassen auszustellen.

In diesem Jahr wird die GEH insgesamt 13 Rassen auf dem Hessentag präsentieren können.
Neben Ansbach Triesdorfer Rindern und Alpinen Steinschafen wird z.B. auch die Rasse des Jahres 2013 - Das Leineschaf im ursprünglichen Typ auf dem Hessentag vertreten sein. Die Rassenauswahl entspricht den Tieren, die im Zuchtprojekt der GEH integriert sind und hier nun eine eigene Plattform erhalten.
Das freut uns natrülich sehr, die praktische Erhaltungsarbeit einem breiten Publikum vorstellen zu können.

Einen Plan des Hessentagsgeländes mit dem eingezeichneten GEH-Infostand finden Sie anbei.
Am Freitag den 14. Juni wird der Bereich der Natur auf der Spur um 11.00 Uhr durch die Hessische Landwirtschaftministerin Puttrich eröffnet.
Anschließend ist ein Rundgang durch die Ausstellung geplant und bei einem Sektempfang gibt es Kostproben von gefährdeten Rassen.
An den Hessentagswochenenden werden auerdem in Kassel noch Züchtertreffen und ein Geflügelworkshop im Rahmen des Projektes stattfinden (Tagunsort Bootshaus, Auedamm 17, 34121 Kassel).
Wir würden uns sehr freuen hier Vertreter der Arche-Höfe begrüßen zu können, da sich der GeflügelWorkshop auch mit der praktische Zuchtarbeit beschäftigt.
Informationen zu allen GEH-Aktivitten im Rahmen des Hessentages finden sich auch auf der GEH-Internetseite.

Weiter Infos finden Sie hier:

Programm Hessentag

Programm Geflügelworkshop

Anmeldung Geflügenworkshop


Übersichtsplan Hessentag:


tl_files/Glanrind/Aktuelles/Hessentagsplan_klein.jpg

Mit freundlichen Grüßen Annika Bromberg
Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefhrdeter Haustierrassen e.V. (GEH) Walburger Str. 2
37213 Witzenhausen, Tel.: 05542-1864, Fax: 05542-72560
www.g-e-h.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

8. Nationalen Gelbviehzüchtertreffen
in Hessen


Termin: 1. und 2. Juni 2013

 

Nährere Infos siehe PDF

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Einladung zum Glanrindevent

Veranstaltung anlässlich 20 Jahre Erhaltungszucht
des Glanrindes am Hofgut Neumühle

Termin: 20. April 2013

 

Nährere Infos siehe PDF

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Homöopathie für Nutztiere

Sehr geehrte Tierhalter und Landwirte,

Wer Tierhalter ist, weiß es zu schätzen, wenn seine Tiere gesund
sind. Doch was ist, wenn es einen Unfall  gibt oder die Geburt eines
fohlens, Kälbchens, Lamms oder Zickleins schwierig war.
Genau wie in der Humanmedizin können Tiere homöopathisch behandelt
werden. Auch in Notfällen.

Für diese spezielle Situation haben wir am
23. März 2013
eine Tierheilpraktikerin eingeladen.

Ich selbst halte seit zwanzig Jahren eine kleine Herde Ziegen.
habe mit der Homöopahtie schon beeindruckende Erlebnisse gehabt. z.B
eine Euterentzündung in sehr kurzer Zeit aufgelöst.

Ich bitte Sie diese Ankündigung an Ihre Mitglieder oder andere
Interessierte weiterzuleiten. Vielen Dank.

Herzliche Grüße
Milana Müller
Umweltbildungshaus Johannishöhe

Nähere Infos: siehe hier

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tiergerechte Haltungssysteme - Seminar für Kälber- und Jungviehhalter

Für Milchviehhalter ist eine tiergerechte Haltung von Kälbern und Jungvieh mit einem gesundheitsfördernden Management die Basis des Betriebserfolges. In den letzten Jahren hat es zahlreiche sinnvolle Innovationen und Weiterentwicklungen bei Stallsystemen, Haltungs- und Fütterungstechnik gegeben. In dem zweitägigen Weiterbildungsseminar «Tiergerechte Kälber- und Jungviehhaltung» informieren erfahrene Berater und Experten über neueste Entwicklungen. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden Optimierungsmöglichkeiten für den eigenen Betrieb erarbeitet. Der Besuch eines vorbildlichen Aufzuchtbetriebs steht ebenfalls auf dem Programm.
Folgendes Seminar wird angeboten:

12. – 13. März 2013,
Versuchs- und Bildungszentrum Haus Riswick (LWK NRW),
Elsenpaß 5, 47533 Kleve

Veranstalter sind der Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) und die FiBL Projekte GmbH. Die Seminare werden gefördert vom Bundeslandwirtschaftsministerium, so dass ausschließlich Kosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen.

Weitere Infos unter:
www.tiergerechte-haltungssysteme.de
oder bei Gundula Jahn, FiBL Projekte GmbH
Tel: 06322 98970-220

Anmeldung bei:
Fax: 06322 98970-1
gundula.jahn@fibl.org

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Exponate gesucht:
Glanviehzucht früher und heute

Sehr geehrte Glanrindfreunde,

Ich melde mich heute im Auftrag von Herrn Helmut Müller aus Horn/Hsr. bei Ihnen. Herr Müller plant die Eröffnung eines kleinen Museums in Horn, bei dessen Konzept er in historischen Fragen von mir und anderen beraten wird. Ich bin Historiker, kein Museumsfachmann, das Museumskonzept an sich wird von Herrn Dr. Fritz Schellack ausgearbeitet.

Herr Müller hat bereits sehr viel Geld investiert und ein altes Bauernhaus komplett sanieren und renovieren lassen. Im Untergeschoss des Gebäudes soll vor allem die Geschichte von W.O. von Horn (eig. Wilhelm Oertel) dargestellt werden, im Obergeschoss möchte Herr Müller die Geschichte der Glanviehzucht auf dem Hunsrück darstellen, die ja früher eine große Rolle gespielt hat. Während das Untergeschoss bereits mit Ausstellungsvitrinen etc. bestückt wird, ist für das Obergeschoss noch kein Konzept erstellt. Herr Müller ist da sehr offen für Vorschläge. Natürlich sollen auch Fotos von herausragenden Glanviehbullen aus Horn gezeigt werden.

Möglicherweise haben Sie als Glanviehzüchterverband ein Interesse, sich und ihre Arbeit, die Glanviehzucht früher und heute etc. darzustellen. Möglicherweise gibt es sogar Ausstellungsobjekte, die wegen fehlender Ausstellungsfläche irgendwo abgestellt sind. Hier böte sich die Möglichkeit, diese Objekte (Modelle u.ä., Fotos, faksimilierte Schriftstücke, Testtafeln u.v.m.) in geeignetem Rahmen auszustellen.

Wenn Sie Interesse hätten oder über geeignete Objekte verfügen, wäre ich für eine entsprechende Rückmeldung sehr dankbar (Emai: dr.achim.baumgarten@gmx.de).
Die Eröffnung des Museums ist im Mai kommenden Jahres vorgesehen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Achim R. Baumgarten

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------